Sichtschutzzaun aufstellen


Erst einmal geht es darum den Sichtschutzzaun aufstellen zu müssen, bevor Sie die Vorzüge eines Sichtschutzelementes in vollen Zügen genießen können. Um später keine böse Überraschung zu erleben, sollten Sie beim Sichtschutzzaun montieren einige Faktoren beachten. Um überhaupt die erforderlichen Pfosten setzen zu können, müssen Sie zunächst dafür ausreichend große Löcher ausheben, damit Sie den Sichtschutzzaun setzen können. Diese sollten sowohl einen halben Meter breit, als auch tief sein. Um später die Pfosten befestigen zu können, benötigen Sie schwere Betonanker in H Form. Die Größe des Ankers hängt von der jeweiligen Pfostengröße ab. In die ausgehobenen Gruben füllen Sie dann Beton ein. Bevor Sie den Beton einfüllen, empfiehlt es sich den Betonanker zu fixieren. Dies funktioniert am besten mit einer Leiste. Haben Sie die Grube gefüllt, streichen Sie die Oberfläche mit einer Maurerkelle oder einem großen Spachtel glatt. Damit Sie später beim Sichtschutzzaun aufbauen nicht verzweifeln, weil er einfach nicht grade werden will, sollten Sie den Betonanker mit Hilfe einer Wasserwaage ausrichten. Den Pfosten der als Sichtschutzzaun Befestigung dient, wird erst dann eingesetzt wenn der Beton vollständig ausgehärtet ist. Bei der Sichtschutzzaun Montage ist es wichtig darauf zu achten die einzelnen Elemente mit Hilfe einer Wasserwaage auszurichten, um so den Sichtschutzzaun aufstellen zu können und zwar ohne ungewollte Neigung.